Startseite                Teststrecken-Übersicht               Technik                 Fahrzeugbau-Übersicht

 

                                                                                                                                                Größe der Seite 278kB

 

  Teststrecke 3, war zuerst eine Schauanlage, auf der LKW verschiedener Marken fahren sollten.

 

 

  

      

    Ein Oval mit 5 Stoppstellen imAutomatikbetrieb ließ die LKW einzel nacheinander aus einemTunnel fahren.

    Leider bekam ich nach der Ausstellung alle 5 LKW mit plattgedrückten Vorderachsen zurück, nie mehr...

    Die Ausweichstelle mit einer Stoppstelle sowie einer Dauerstoppstelle habe ich später zum Testen eingefügt.

 

 

    

   

   Stabil mit Aluwinkeln sind die beiden Module verbunden..

 

 

 

           

 

    Ein Relais ist in Platine gesteckt, an den anderen sind die Kabel direkt angelötet.

   

 

 

    

 

    Um Verpolungen auszuschließen, kommt die Spannung über 9polige Sub-D Stecker, die stabile Zugentlas -

    tung links oben war ebenfalls für fremde Bediener erforderlich. 

 

  

   

 

    Ebenfalls mit Sub-D Stecker/Buchse die elektrische     Verbindung der Module.  

 

  

 

    Spannungszufuhr rot Plus und braun Masse auf

    beide Verteiler über  0,75mm² Kabel.

 

 

   

 

    Da ich zum Testen keine Steigungsstrecke habe, wird diese hier eingebaut. Auf Fahrbahnbreite 50mm wird

    200mm lang ein Rechteck ausgeschnitten,

    

 

     

   

    dann eine entsprechend größere Sperrholzplatte, mindestens 10mm stark, darunter verschraubt/verklebt.

    In Fahrtrichtung links muss die alte Fahrbahn angeschrägt werden, am besten vor dem Befestigen der

    unteren Platte, hinterher ist es viel mühevoller....

 

 

    

 

   Mit je 2 Schrauben im Abstand von 40mm wird die neue Fahrbahn bündig auf gleiche Höhe wie die vorhan -

   dene befestigt. Bei aufgesetzten Fahrbahnen entfällt die Ausschneide- und Unterfütterungsarbeit.  

   

 

  

 

   Nach einigem Testen ist die Steigung fast gleichmäßig, der Fahrdraht war vor der Montage eingelegt.     

   

 

     

  

    Mit Kunststoffwinkeln aus dem Baumarkt wer -

    den die Fahrbahnen innen uns außen begrenzt,

    falls mal einer die Spur verliert...

    Beim 1 Versuch ist mir bald der Winkel ausein -

    angebrochen, zu weit nach innen geschnitten.

    Daraus gelernt, erst im etwa gleichen Abstand

    2mm Löcher gesetzt, dann klappts - mittig fertig.    

  

    

 

   Egal ob Winkelschnitt für außen    

    

 

   

 

   oder Einschnitt für innen, die Schneide muss auf

   die Bohrung zeigen, dann reißt nichts.

 

  

 

   

 

 

 

    

 

                   Startseite                Teststrecken-Übersicht               Technik                 Fahrzeugbau-Übersicht